Skip to main content

Auf dieser Webseite nutzen wir Technologien, mit denen wir Informationen über Ihr Nutzungsverhalten sammeln (Tracking, Targeting) sowie Ihr Kaufverhalten nachvollziehen können. So erkennen wir Sie wieder, wenn Sie die Webseite erneut besuchen. Wir verwenden die gesammelten Informationen, um Ihren Besuch auf der Webseite angenehmer zu gestalten und zu individualisieren. Individualisieren bedeutet, dass Sie passende Produktvorschläge auf dieser wie auch anderen Webseiten in Form von Werbung erhalten. Gleichzeitig nutzen wir die Trackingdaten, um die Qualität unserer Werbemaßnahmen kontinuierlich zu verbessern. Nähere Informationen hierzu und zu den verwendeten Technologien finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können die Webseite selbstverständlich auch ohne Einwilligung zum Tracking und Targeting nutzen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, sammelt diese Webseite keinerlei Daten zu Ihrem persönlichen Nutzungsverhalten. Es wird lediglich ein einziger Hinweis (Cookie) in Ihrem Browser hinterlegt, der uns fortan daran erinnert, dass Sie keine Aufzeichnung Ihres Nutzungsverhaltens wünschen. Bitte geben Sie an, ob Sie einverstanden sind.

Die Dachmontage

1. Auswahl des Mastes

Bei der Auswahl des Mastes ist natürlich die Positionierung der DigitalSat-Antenne wichtig.

Hierbei ist zu beachten, dass es insbesondere in schneereichen Gegenden vermieden werden sollte, die Antenne dicht über dem Dach zu montieren. Dies gilt umso mehr, je flacher die Dachschräge ausgeführt ist.
Wird eine DigitalSat-Antenne direkt auf dem Dach ungünstig montiert, können schon 20 - 30 cm Schnee zu einem Totalausfall führen, da die Empfangseinheit (LNB) durch den Schnee komplett abgedeckt wird.

Dies kann man sehr einfach umgehen, indem man die Antenne insgesamt 50 - 75 cm über dem Dach montiert. So erfolgt keine Beeinträchtigung der Empfangselektronik durch liegen gebliebenen Schnee.

Hier passende Produkte finden

1. Auswahl des Mastes

2. Windlastberechnung

Eine wichtige Rolle für die Auswahl des Antennenmastes und seine Befestigung am Dachstuhl spielt die Windlastberechnung nach DIN EN 50083-1.

Hierbei ist unbedingt und zwingend darauf zu achten, dass der Antennenmast und seine Befestigung für die Windlast der DigitalSat-Antenne ausreichend dimensioniert sind.

Lassen Sie hierzu im Zweifelsfall eine entsprechende Berechnung durch Ihren Fachhändler vor Ort ausführen.

3. Befestigung

In aller Regel ist ein noch von einer früheren terrestrischen Antenne vorhandener Antennenmast nicht stabil genug, um eine DigitalSat-Antenne aufzunehmen.

Bei einer entsprechenden Windbelastung kann es hier sehr leicht zu einem Abknicken oder Abreißen des Mastes kommen.

Es ist außerdem nicht zulässig, DigitalSat-Antennen jeglicher Art an einem Schornstein zu befestigen.

4. Kabelverlegung

Die Kabelverlegung erfolgt bei der Dachmontage üblicherweise von oben durch den Mast. Dieser wird dann mittels einer speziellen Kappe oben oder von unten durch die Dachabdeckung abgedichtet. Achten Sie hierbei darauf, dass die Kabel vor Eintritt in das Dach einen U-förmigen Schlenker nach unten machen. So tropft Regenwasser an der tiefsten Stelle des „U“ ab und kann nicht unter das Dach gelangen.

Hinweis: Erdung zwingend erforderlich
Bei der Dachmontage einer DigitalSat-Antenne ist ein Blitzschutz/Erdung nach DIN EN 60728-11 in aller Regel immer zwingend erforderlich. Hierzu sollten Sie sich auf jeden Fall an Ihren Fachhändler in der Nähe wenden.

4. Kabelverlegung