Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK

[ x ]

Willkommen im TechniSat Pressebereich

Die TechniSat Automotive-Aktivitäten werden von Joyson und Preh übernommen

01.02.2016

Die Joyson Electronic Corp., Ningbo (China), und deren Tochtergesellschaft Preh Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale (Bayern), haben am 29. Januar 2016 mit der TechniSat Digital GmbH, Daun, vereinbart, je 50 % des Geschäftsbereiches TechniSat Automotive von der TechniSat Digital GmbH, Daun, zu erwerben.

Übernahme der TechniSat-Mitarbeiter

Zentrale der neuen Preh TechniSat Car Connect GmbH wird das TechniSat Forschungs- und Entwicklungszentrum in Dresden. An diesem Standort sowie an weiteren Entwicklungsstandorten in San Carlos, Kalifornien, USA und Shanghai, China sind ca. 400 Mitarbeiter beschäftigt.

Die etwa 1200 Mitarbeiter von TechniSat Automotive werden zukünftig in der Preh TechniSat Car Connect gebündelt. Ebenso werden die Mitarbeiter der Automotive-Produktionswerke in Dippach bei Eisenach in Thüringen und Oborniki bei Breslau in Polen übernommen sowie die Mitarbeiter in der Automotive-Betriebsstätte in Daun, Vulkaneifel.

Über die Modalitäten der Transaktion wurde zwischen den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

Die Übernahme steht unter Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Behörden, einschließlich des Bundeskartellamtes.

Die Zukunft von TechniSat

Die TechniSat Digital GmbH, Daun, wird sich auf die Weiterentwicklung des Consumer Electronic (CE) Geschäftes konzentrieren. Dazu wird das in Dresden bestehende CE-Entwicklungsunternehmen (TechniSat Dresden GmbH) in Dresden weiterbetrieben. Weiterhin wird die Fertigung von CE-Produkten in den TechniSat-Werken der TechniSat Vogtland GmbH in Schöneck/Sachsen, in der TechniSat Teledigital GmbH in Staßfurt bei Magdeburg (Sachsen-Anhalt) sowie im CE-Produktionswerk in Oborniki bei Breslau (Polen) fortgeführt.

TechniSat-Gründer Peter Lepper: „Durch die Übernahme der TechniSat Automotive-Aktivitäten durch Joyson und Preh können zum einen die seit 15 Jahren aufgebauten

Automotive-Aktivitäten weltweit ausgebaut werden und auf der anderen Seite können wir uns verstärkt auf den Ausbau unserer CE Consumer Electronic-Produkte konzentrieren.“

Die TechniSat-Gründung

TechniSat wurde von Peter und Doris Lepper 1987 in Daun/Vulkaneifel gegründet. Zunächst konzentrierte sich das Unternehmen auf die Herstellung von Satelliten-Empfangsanlagen, das heißt im Wesentlichen Parabol-Spiegel mit der entsprechenden Empfangselektronik sowie Satelliten-Receiver.

Die TechniSat-Standorte

Wenige Monate nach der Leipziger Frühjahrsmesse 1990 wurde das Dresdener Entwicklungszentrum TechniSat Digital GmbH mit zunächst 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des ehemaligen ZWT (Zentrum für Wissenschaft und Technik) gegründet.

Parallel dazu startete in Dippach bei Eisenach in Thüringen die Produktionsstätte TechniSat Thüringen GmbH. Hier wurden zunächst Satelliten-Receiver produziert. Im Jahre 1992 wurde eine weitere Produktionsstätte, die TechniSat Vogtland GmbH in Schöneck, im sächsischen Vogtland, gegründet.

1998 wurde der Standort Staßfurt bei Magdeburg in Sachsen-Anhalt, die TechniSat Teledigital GmbH, gegründet. Dies ist mittlerweile das Servicecenter für alle TechniSat-Produkte sowie das Logistikcenter für die TechniSat TV-Geräte. Im Herbst 2006 wurde die Produktionsstätte TechniSat Digital Sp. z o.o in Oborniki bei Breslau (Polen) gegründet. Hier wurden und werden neben hochwertigen Automotive-Elektronik-Produkten auch TechniSat CE-Erzeugnisse produziert.

Seit über 15 Jahren produziert TechniSat in der Nähe von Budapest (Ungarn) Satelliten-Antennen.

Neben diesen Betriebsstätten betreibt die TechniSat Digital GmbH weitere in Shenzhen (China) sowie in Ratingen bei Düsseldorf.

TechniSat legt den Fokus auf Consumer Electronics

Die TechniSat Digital GmbH wird weiterhin u.a. Digitalreceiver für Satelliten-Empfang, für das Kabel- und für das terrestrische DVB-T-Fernsehen produzieren. Vor einigen Monaten startete die Produktion von Set-Top-Boxen für den neuen DVB-T2-Standard, der ab Mai 2016 in Deutschland eingeführt wird. Darüber hinaus wird in Dresden auch das Herzstück der TechniSat-Fernsehgeräte entwickelt, welches sich durch eine genial einfache Bedienung und viele clevere Funktionen, wie den TechniSat-eigenen SiehFern INFO Programmführer, die patentierte TechniFamily Jugendschutzfunktion, automatische Software- und Programmlisten-Updates und vieles mehr auszeichnet. Die von Dresden entwickelten Produkte werden in unserem Werk TechniSat Vogtland produziert und unser Service- und Logistikcenter TechniSat Teledigital GmbH kümmert sich um die Auslieferung sowie den späteren Kundenservice. Vor einigen Monaten startete die Produktion von UHD-Fernsehern (UHD = Ultra High Definition). Die Produktionsmengen von Fernsehern sollen ausgeweitet werden. Seit über 2 Jahren bringt die TechniSat Digital GmbH immer wieder neue DAB+ Digitalradios in den Markt. So wie bei einigen Digitalreceivern und Fernsehern gibt es auch im DAB+-Digitalradio-Bereich solche mit zusätzlichem Internetradio-Empfang.

Zurzeit wird bei TechniSat die zweite Generation TechniHome – auch allgemein als Smarthome bekannt – entwickelt. Diese Produkte und die entsprechende Software werden die Connectivity und Vernetzung von Haus und Hausgeräten mit Smartphones und Tablets vorantreiben.

Weiterhin wird die TechniSat Digital GmbH in ihrem polnischen Werk hochwertige elektronische Geräte für andere Firmen herstellen.

TechniSat Automotive

Die Geschäftsleitung von TechniSat traf im Jahr 1997 die Entscheidung, den Geschäftsbereich TechniSat Automotive aufzubauen. Im Frühjahr 1998 startete dann die Produktion des in Dresden entwickelten Autoradios Werra1.

Im Jahre 2000 erhielt TechniSat die Zulassung als Tier-1 Lieferant für die Automobilindustrie. Im gleichen Jahr beginnt die Produktion von Autoradios für die Automobilindustrie im Werk Thüringen.

Im Jahr 2007 startete TechniSat die Produktion seines ersten, ebenfalls in Dresden entwickelten Navigationsradio mit dem Namen Navi Dresden 1. Das erste Radio-Navigationssystem für die Automobilindustrie wurde ab 2010 produziert und ausgeliefert.

Im Sommer 2011 erhielt TechniSat Automotive in Kopenhagen den Volkswagen Group Award. Im Dezember 2011 erhielt TechniSat Automotive vom Volkswagen Konzern den Auftrag zur Entwicklung des MIB2-Systems (Multimedia-Infotainment-Baukasten). Noch während der Entwicklungsphase erhielt TechniSat Automotive dazu auch Fertigungsaufträge für insgesamt etwa 50 verschiedene Varianten. Die Geräte können verschiedene Navigations-Satelliten-Systeme nutzen. Für den europäischen Markt gibt es alternativ Digitalradio DAB+ und für den US-Markt das Radio-Satelliten-System XM-Sirius.

Die TechniSat-Automobilgeräte-Entwicklung startete zunächst mit 34 Mitarbeitern. Inzwischen arbeiten dort 410 Entwickler. Der gesamte Automotive-Bereich beschäftigt rund 1200 Mitarbeiter.

Die Techniropa Holding GmbH

Die TechniSat Digital GmbH gehört zu 90 % der Techniropa Holding GmbH, die wiederum Peter Lepper zu 100 % gehört. 10 % hält Doris Lepper.

Zur Techniropa Holding gehören noch weitere Firmen. Dies sind u. a. die TPS TechniTube Röhrenwerke, die von Peter Lepper, seiner Frau und weiteren Personen im November 1975 in Ratingen bei Düsseldorf gegründet wurde und drei Jahre später nach Daun/Vulkaneifel umsiedelte. Hier wurde u. a. ein Nahtloses Edelstahlrohrwerk errichtet sowie eine Produktion von OTCG-Rohren (Öl und Gas-Förderrohre sowie Bohrrohre).

Weiterhin gehört auch die TechniForm GmbH zur Techniropa Holding. Sie stellt in Nerdlen bei Daun hochwertige Kunststoffgehäuse und andere Teile her. TechniForm hat auch einen eigenen Werkzeugbau.

Nach Übernahme der TechniSat Automotive Aktivitäten durch Joyson und Preh beschäftigen die Firmen der Techniropa Holding GmbH noch über 1250 Mitarbeiter.

Über TechniSat
Die TechniSat Digital GmbH wurde 1987 von Peter Lepper mit dem Ziel gegründet, hochwertige Satellitenprodukte für den Endverbraucher zu produzieren. Mit dieser Philosophie ist TechniSat nicht nur in Deutschland erfolgreich, sondern in Europa und der ganzen Welt präsent. TechniSat – das sind heute über 2.150 Mitarbeiter an mehreren Standorten in Deutschland und Europa, mit denen das Unternehmen Entwicklung, Produktion und Service aus einer Hand bietet. Seine HDTV-fähigen Digitalfernseher und Set-Top-Boxen entwickelt TechniSat im firmeneigenen Forschungs- und Entwicklungszentrum in Dresden und fertigt sie an den deutschen Produktionsstandorten Staßfurt/Sachsen-Anhalt und Schöneck/Sachsen.

Der Geschäftsbereich TechniSat Automotive entwickelt und produziert seit mehr als 15 Jahren hochwertige Produkte aus dem Bereich Car Infotainment, insbesondere Autoradios und Radionavigationssysteme. 2015 hat der Bereich einen Umsatz von 450 Mio. EUR erzielt, was erneut einem hohen zweistelligen prozentualen Zuwachs entspricht. Derzeit sind bei TechniSat Automotive an zwei Standorten in Deutschland sowie in Polen, den USA und China insgesamt 1.200 Mitarbeiter beschäftigt.

Über Joyson/Preh
Die Joyson Investment Holding Co., Ltd, Ningbo (China) verfügt neben den Geschäftsfeldern Automobilzulieferung und Automation auch über eine Immobiliensparte und beschäftigt weltweit 8.200 Mitarbeiter. Die Joyson-Gruppe wurde im Jahr 2004 von Jeff Wang gegründet.

Seine Automotive- und Automations-Aktivitäten hat Joyson in der börsennotierten Gesellschaft Joyson Electronics, Ningbo/China (600699:Shanghai), gebündelt. Innerhalb von Joyson Electronics repräsentiert Preh die Unternehmensbereiche „Automotive Electronics“ und „Automation“, während die Gesellschaften Joyson Automotive und QUIN den Unternehmensbereich „Automotive Components“ bilden.

Als global aufgestellter Automobilzulieferer und Automationsspezialist hat die Preh GmbH 2015 einen Umsatz von rund 760 Mio. EUR erwirtschaftet und konnte damit ihren dynamischen Wachstumskurs mit zweistelligen Zuwachsraten fortsetzen. Aktuell beschäftigt Preh weltweit 4.900 Mitarbeiter. Das Unternehmen wurde 1919 in Bad Neustadt a. d. Saale gegründet und gehört seit 2011 zur Joyson-Gruppe. Preh verfügt über Standorte in Deutschland, Portugal, Rumänien, Mexiko, den USA und China. Die Entwicklungs- und Fertigungskompetenzen von Preh konzentrieren sich auf CAR HMI-Systeme, E-Mobility-Steuergeräte sowie Montage- und Automationsanlagen.

Redaktionskontakt TechniSat:
Tyrone Winbush
TechniSat Digital GmbH, Daun
Tel.: +49 (0) 6592-712-2811
E-Mail: presse@technisat.de

Redaktionskontakt Joyson/Preh:
Carsten Deuster

SK medienconsult GmbH
Tel.: +49 (0) 211-5579450
Mobil: +49 (0) 172-1741295
E-Mail: carsten.deuster@sk-medienconsult.de

« Zurück zur Übersicht